Figging vs. Rettichstrafe

    Beim Figging handelt es sich um eine BDSM Sexualpraktik, die wahlweise sowohl der Bestrafung als auch der Luststeigerung des Bottom dienen kann. In seiner bekanntesten Form wird eine Ingwerwurzel geschält und in die Form eines Zäpfchens oder Butt-Plugs geschnitzt, welcher in den Anus oder die Vagina des Sub eingeführt wird. Die Nozizeptoren der Schleimhaut reagieren mit den Gingerolen (Scharfstoffen) des Ingwer, was zu einem sofortigen Schmerzreiz führt. Während der folgenden zwei bis fünf Minuten intensiviert sich das Brennen bis zu seinem höchsten Stand und hält dann ca. 20 bis 30 Minuten… Weiterlesen…

Kategorie:
Gastbeiträge
Kommentare:
1 Kommentar
Weitersagen: